174. Tag: Ruhetag in Irbid (إربد)

Heute gibt es keine Strecke.

Jarmuktal, Grenze zwischen Syrien und Jordanien

22. Nov. 2011: Über viele Kilometer bildet der Fluss Jarmuk (Yarmuk) heute die Grenze zwischen Jordanien und Syrien. Morgen werden wir dort unsere Route in Jordanien starten. Wo der Jarmuk in den Jordan mündet, verlängert sich die Jordanebene nach Westen hin. In diesem Gebiet fand im Laufe der arabischen Expansion nach dem Tode des Propheten Mohammad die entscheidende Schlacht des Jahres 636 zwischen dem arabischen und dem oströmischen Heer statt. Das Neurömische bzw. Byzantinische und das Persische Reich, die bis dahin die beiden Grossmächte der Spätantike waren, hatten sich jahrzehntelange Kriege geliefert und einander so geschwächt, dass sie gegen die heranstürmenden arabischen Heere auf verlorenem Posten waren. Schon seit 634 war Damaskus unter arabischer Herrschaft und nach der Schlacht am Jarmuk ergab sich auch Jerusalem im Jahr 638 der arabischen Übermacht. Ab 640 kommt auch Ägypten unter arabische Oberhoheit. Mit diesen Ereignissen endet definitiv die Spätantike und das Mittelalter beginnt.

Für die Christen der Region bedeutete es, dass Regenten einer neuen fremden Religion über sie zu herrschen begannen, unter denen sie immer wieder grosse Benachteiligungen, ja zeitweise Verfolgung zu erleiden hatten.

Dieser Beitrag wurde unter Christen, interreligiös, Muslime, politisch, Strecke, unterwegs veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>