“Zu Fuss nach Jerusalem” zieht weiterhin Kreise

In diesem Sommer ist wieder eine Gruppe des Lassalle-Hauses auf dem Pilgerweg von der Schweiz nach Jerusalem unterwegs gewesen. Franz Mali und Helen Hochreutener leiteten die Pilger durch Osttirol und Kärnten. Letzte Woche nun hat in Wien die Pilgertagung stattgefunden, wo wir vor allem für das zu Fuss Pilgern im Heiligen Land selbst geworben haben. Dazu hat das Lassalle-Haus und sk-tours aus Jerusalem eingeladen. Gerade die Auseinandersetzungen wie im jüngsten Krieg zwischen Israel und der Hamas zeigen, wie ein Pilgergeist in der Region von Nöten ist. Und Pilgern ist möglich! Privatpersonen aber auch verschiedene Reiseveranstalter haben an der Tagung in Wien teilgenommen. Gemeinsam sollen Angebote und  Infrastruktur entwickelt werden, die es Gruppen und Einzelnen ermöglicht, leichter von Europa ins Heilige Land und im Heiligen Land zu Fuss zu pilgern. Allen Beteiligten nochmals ein grosses Dankeschön!

Veröffentlicht unter spirituell | 2 Kommentare

Das ganze Leben mit dem Pilgergeist durchdringen

Papst Franziskus ist als Pilger im Heiligen Land. Die Gottesdienste in Amman und Bethlehem haben die Herzen berührt. An den Heiligen Stätten hat er gebetet. In Amman hat er seinen Respekt für den Islam zum Ausdruck gebracht und weiter den Dialog gefordert. In der Taufstelle am Jordan hat er syrische Flüchtlinge und Behinderte getroffen und somit ins Soziale hineingesprochen. In Bethlehem hat er Präsident Peres, den Juden, und Mahmoud Abbas, den Muslimen, zum gemeinsamen Friedensgebet in den Vatikan eingeladen. Der Pilger Franziskus ist friedenspolitisch unterwegs, gesellschaftlich engagiert und dem interreligiösen Dialog verpflichtet. Ich freue mich sehr, wie er diese unterschiedlichen Anliegen mit dem Pilgergeist verbindet. Auch unser „Zu Fuss nach Jerusalem“ war immer ein Pilgern, das das Spirituelle mit Dialog und dem Einsatz für Frieden und Gerechtigkeit verband. Wie wünsche ich mir, dass die vielen Pilger, die jährlich ins Heilige Land und nach Jerusalem unterwegs sind, aus ihrem vertieften Glauben alle Bereiche des Lebens mit dem Geist des Evangeliums durchtränken.

Veröffentlicht unter interreligiös, politisch | Hinterlasse einen Kommentar

Papst Franziskus – der Jerusalempilger

Seit Wochen verfolge ich die Vorbereitungen für die Reise von Papst Franziskus nach Jerusalem. Morgen bricht er auf. Ich bin überzeugt, dass auch er – wie wir im 2011 – gerne zu Fuss ins Heilige Land aufgebrochen wäre. Er schätzt die Nähe zu den Menschen, die das Pilgern zu Fuss mit sich bringt. So hat er angeordnet, im Heiligen Land nicht mit einem gepanzerten Fahrzeug unterwegs zu sein. Doch die Sicherheitsmassnahmen sind extrem, gerade angesichts der rechtsextremen, jüdischen Siedler, die mit ihren Pöbeleien Christen im Heiligen Land seit Wochen drangsalieren. Doch Papst Franziskus will menschlich bleiben, daher auch verletzlich. Da gibt es kein anderes Mittel als das Wort und die Begegnung von Mensch zu Mensch. Das sollten Christen, Juden und Muslime in besonderem Masse wissen. Wichtig ist, dass kleine, extreme Minderheiten nicht die ganze Atmosphäre diktieren. Der Grossteil in Jordanien, Palästina und Israel will Dialog und Frieden, Gerechtigkeit und echte Spiritualität. Ich kann im Augenblick nur beten, dass diese Reise gelingt und alle beteiligten den Mut haben, wirklich als Pilger unterwegs zu sein.

Veröffentlicht unter Begegnungen, spirituell | Hinterlasse einen Kommentar

Pilgerfilm ausgezeichnet: Telly Award!

Jedes Jahr werden in New York die Telly Awards verliehen. Herausragende Filme für Fernsehen oder Videos werden ausgezeichnet. Der Pilgerfilm “Die Schrittweisen – Zu Fuss nach Jerusalem” ist nun ausgezeichnet worden, als herausragende Produktion im Bereich Spiritualität/Religion. Die Auszeichnung gehört vor allem Christof Wolf SJ, der Regie hatte und auch Margret Mellert, die mit ihm zusammen das Drehbuch verfasst hat. Wir vier Pilger Esther, Hildegard, Franz und ich waren die vier wichtigsten Filmprotagonisten. Wir gratulieren Christof Wolf, Margret Mellert und ihrem Team von Herzen. – Die DVD “Die Schrittweisen” ist im Lassalle-Haus erhältlich. www.lassalle-haus.org

In diesem Sommer wird wieder gepilgert: Eine Gruppe vom Lassalle-Haus geht 10 Tage auf dem Pilgerweg nach Jerusalem vom 15.-26. Juli. Wir sind auf dem Teilstück im Südtirol unterwegs und starten in Mustair an der Schweizergrenze.Da darf denn auch der tägliche Blogbericht nicht fehlen. Er ist auf www.lassalle-haus.org zu finden.

Veröffentlicht unter Medienberichte, Vernetzung, Zuhause | 2 Kommentare

Green Pilgrimage Conference

In diesen Tagen nehme ich an der Green Pilgrimage Conference in Jerualem teil. www.greenpilgrimjerusalem.org Pilgern soll nicht nur spirituell vertiefen, für interreligiösen Dialog öffnen und zu Frieden und Gerechtigkeit beitragen. Auch die Sensisbilität für die Umwelt und die Natur mit ihren Geschöpfen soll gestärkt werden. Dies ist die Absicht der Organisatoren der Konferenz, die Stadt Jerusalem. Gerne steuere ich hier Erfahrungen und Gedanken von unserem Pilgern zu Fuss nach Jerusalem bei. Der Pilger ist dem Verkehr, dem Abfall und der Verschmutzung besonders ausgesetzt. Am Strassenrand sind wir immer wieder den toten Tieren begegnet. Diese Erfahrungen haben uns aufmerksamer werden lassen. Pilgern sensibilisiert besonders aber, weil der eigene Glaube vertieft wird, und dieser lehrt Achtsamkeit, Würde und Respekt für alle Lebewesen. Der menschlichen Verantwortung ist die Schöpfung mit anvertraut.

Veröffentlicht unter spirituell, Vernetzung, wieder daheim | Hinterlasse einen Kommentar

Ein zweites Buch ist da!

Buchvernissage am 12. Januar in Zürich!
Vor einem Jahr an Weihnachten sind wir zu Fuss in Jerusalem angekommen, am 6. Januar in die Schweiz zurückgekehrt. Seither haben wir Pilger gemeinsam und einzeln an zahlreichen Veranstaltungen von unseren Pilgererfahrungen berichtet. Oft sehr bewegte Stunden! Auch habe ich die Geschichte von “Zu Fuss nach Jerusalem” auf das Papier gebracht. Es ist ein sehr persönlicher Erfahrungsbericht entstanden, denn das Pilgern war nicht ein Projekt unter anderen, sondern ist tief in meiner Biographie verwurzelt. Mein Verstehen und Leben für eine Spiritualität, die sich aus der Mystik nährt, und die Traditionen von Christen, Juden und Muslimen von Innen her erneuert und verlebendigt, versuchte ich ins Wort zu fassen. Dabei ist das Anliegen für einen umfassenden Frieden im Nahen Osten und ein Zueinander-Finden von moderner Welt und Religion stets präsent. Gerne möchte ich mit Ihnen dieses neue Buch feiern und lade sie zur Vernissage ein: Musik, Lesungen, Kurzbeiträge und ein Pilgerapéro werden die zwei Stunden zu einem kleinen Fest werden lassen. (Samstag, 12. Januar 2013, 14.00 – 16.00 Uhr, aki – Hirschengraben 86, beim Central in Zürich)

Veröffentlicht unter spirituell | 2 Kommentare

Pilgern in den Ranft

In genau zwei Jahren hat Katarina Kelso 25 Pilgertage für das Lassalle-Haus organisiert. Im Juni 2010 als Vorbereitung auf „Zu Fuss nach Jerusalem“ begonnen, sind wir damals von der Melchseefrutt über die Älglialp in den Ranft zu Bruder Klaus gepilgert. Heute führte der Weg wieder zum Einsiedler an die Melcha, vom Engelbergertal aus über den Arvigrat. Frieden aus der Einsamkeit mit Gott ist in den Ländern auf dem Weg nach Jerusalem notwendiger denn je. Natürlich dachte ich bei der stillen Zeit im Gehen besonders an Syrien. Für den spirituellen Impuls, habe ich die Psalmen ausgewählt, diese „Nachtherbergen für die Wegwunden“, wie sie Nelly Sachs einmal nennt. So konnte ich Psalmen der Bibel, mit jenen von Dichtern und Poeten sowie mit eigenen Texten, die auf dem Pilgerweg nach Jerusalem entstanden sind, verbinden. Sie sind Wegbegleiter, die wahrlich heilend wirken, weil sie dem Inneren eine Sprache geben und dieses an ein Du richten dürfen. Heilsame Gegenwart im Wort. Dazu passte der 800 Höhenmeter-Aufstieg zum Grat in Schweigen und Nebel gehüllt. Danach öffnete sich der Blick ins weite Tal von Obwalden mit Sarnen und seinem See. Bis wir im Ranft ankamen, um da Gottesdienst zu feiern, war es sonnig und heiter.
Pilgertage des Lassalle-Hauses: Jeder zweite Samstag im Monat.
Informationen: www.lassalle-haus.org

Veröffentlicht unter Pilgern daheim, spirituell, Vernetzung | Hinterlasse einen Kommentar

In vielen Sprachen

An Pfingsten wird die Verständigung über die Sprachgrenzen hinweg gefeiert. Der Geist bewirkt ein Verstehen von Herz zu Herz und verbindet, auch wenn die Sprachen in ihrer Verschiedenheit bleiben. Die in Jerusalem Versammelten aus den unterschiedlichen Nationen sagten am ersten Pfingstfest angesichts der Predigt der Apostel: „Wir hören sie in unseren Sprachen Gottes grosse Taten verkünden.“ (Apg 2,11) Gottes Wirken wird verständlich. – Zeitgemäss durfte ich in dieser Woche einen Zeitungsbericht über meinen Pilgervortrag im Forum des Kloster Disentis vom 21. Mai in romanischer Sprache entgegennehmen. Und am Donnerstag abend habe ich bei TEDx in Zug, einem Talk-Abend, wo beste Ideen präsentiert werden, in Englisch über unser Pilgern nach Jerusalem erzählt. Dass in der lingua franca unserer Tage wie auch in der kleinen Minderheitensprache der Schweiz das Pilgern nach Jerusalem einen Widerhall findet, freut mich sehr.

Veröffentlicht unter Vernetzung, wieder daheim | Hinterlasse einen Kommentar

Ein erstes Buch ist erschienen

Am Samstagabend vor Pfingsten, im Rahmen der Abschlussveranstaltung unseres Projektes durfte ich mein Buch mit den Pilgergedichten “Zu Fuss bis Jerusalem” einem wohlwollend und interessierten Publikum vorstellen.

Franz hielt eine schlichte und sympathische Laudatio. Christian wirkte als Mundschenk und Esther verkaufte die Bücher mit ungeahntem Geschick.

Ich danke herzlich für diesen schönen Anlass!

Veröffentlicht unter Pilgergedichte | 2 Kommentare

Abschluss – und Neubeginn

Elevation Profile
27-MAI-12 191134

Heute gibt es eine Strecke!

An diesem Abschlusswochenende unserer Wallfahrt sind wir heute dieselbe Route gelaufen, die wir am ersten Tag an Auffahrt 2011 unter die Füsse genommen haben: Lassalle-Haus – Einsiedeln. Diese heutige Strecke ist einerseits der offizielle Abschluss unseres Pilgerprojekts “Zu Fuss nach Jerusalem” und zugleich der Beginn eines neuen Unternehmens:

Mit dem Lassalle-Haus möchten wir ab 2013 jedes Jahr zu einer Etappe von 7 – 12 Tagen auf dem Wallfahrtsweg nach Jerusalem einladen, die von mindestens einem / einer der vier Pilger-innen begleitet wird. Den Anfang machen wir im Jahr 2013 mit der

Etappe: Val Müstair – Meran – Bozen – Brixen – Innichen.
Zeit: 15. – 26. Juli 2013.

Alle sind herzlich dazu eingeladen!

Vivant sequentes! Hochleben sollen die (Nach)Folgenden!

Veröffentlicht unter Lassalle-Haus, spirituell, Strecke | 4 Kommentare